Loading...
Island Hornstrandir – Wildes Küstentrekking mit Passüberschreitungen 2017-12-08T15:09:16+00:00

Island Hornstrandir | Wildes Küstentrekking mit Passüberschreitungen

3. – 11. August 2018 | 9 Tage

Ein wildes Küstentrekking in Islands äusserstem Nordwesten beschert uns spektakuläre Aussichten entlang der Küstenlinie, Begegnungen mit Polarfüchsen und Papageientauchern und das faszinierende Spiel von Licht und Schatten. Die Nächte verbringen wir in Zelten an der Küste.

Das Trekking im Nordwesten Islands

Wir erleben auf unserer Trekking-Reise die grossartige isländische Landschaft: verschneite Passübergänge, karge Hochebenen, idyllisch in Moosfeldern eingebettete Bachläufe und ausladende Sandbuchten. Wir werden Polarfüchse antreffen und den vielen Seevögeln beim Segeln im Wind zuschauen. Vielleicht begegnen wir sogar den Papageientauchern.

Die Redensart “Wenn dir das Wetter nicht gefällt, dann warte eben fünf Minuten”, kommt nicht von ungefähr, denn das Wetter auf Island ist sehr wechselhaft und unberechenbar. Nicht selten herrschen an einem Tag ganz unterschiedliche Wetterverhältnisse. Phantastische Wolken- und Lichtstimmungen sind ein reizvoller Teil jeder Islandreise.

Auf diesem Trekking leben wir sieben Tage draussen, abgelegen in der Stille der Natur. Alles, was wir während diesen Tagen brauchen, tragen wir auf dem Rücken mit. Wir übernachten auf einfachen Campingplätzen in unseren Zelten und kochen unser Mahlzeiten selber.

Die Tagesetappen betragen zwischen 5 und 7 Stunden Gehzeit. Unterwegs bleibt Zeit zum Staunen, Bewundern, Plaudern und Verweilen. Wir sind oft in weglosem, steinigem Gelände unterwegs, was Trittsicherheit erfordert. Hin und wieder müssen wir auch die Schuhe ausziehen, um einen Bach zu überqueren.

Island

Island ist die zweitgrösste Insel Europas und wartet auch sonst mit einigen Superlativen auf. Der Vatnajökull ist der grösste Gletscher Europas, die mächtigsten Wasserfälle Europas befinden sich auf Island. Mitten im Nordatlantik gelegen, grenzt es im Norden unmittelbar an den nördlichen Polarkreis und ist mit einer Fläche von 103’000 km2 (fast 2.5 Mal die Fläche der Schweiz) die grösste Vulkaninsel der Erde.

Die knapp 330’000 Einwohner, von denen rund 220’000 im Grossraum der Hauptstadt Reykjavík leben, bewohnen lediglich die Küsten­regionen. Das gesamte Hochland ist unbewohnt. Als Reiseziel ist Island denn auch vor allem wegen seiner Naturphänomene sehr beliebt.

Wir bereisen während unseres Trekkings Hornstrandir und damit den nördlichsten Teil Islands. Vom Mittelalter bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war das Gebiet von Fischern besiedelt, die von den reichen Fischgründen im Nordatlantik lebten. Heute ist die Gegend im Winter weitgehend unbewohnt. Im Sommer kommen jedoch Gäste in die abgelegene Region. Deshalb gibt es im Sommer eine Schiffsver­bindung von Isafjördur, dem Ausgangspunkt unserer Reise.

Freitag 3. August

Anreise nach Isafjordur. Gemeinsames Nachtessen und Übernachtung im Hotel.

Samstag 4. August

Bootsfahrt nach Hornstrandir in die Bucht von Hrafnfjördur. Hier beginnt das siebentägige Trekking.

Sonntag 5. – Dienstag 7. August

Eindrückliche Wanderung an den rauen Klippen der Ostküste von Hornstrandir entlang bis nach Hornvik. Über aussichtsreiche oder neblige Pässe, durch eiskalte Flüsse und ausladende Sandbuchten mit Schwemmholz. Steinwüsten wechseln sich ab mit sumpfigen Moorlandschaften. Immer mit dem Wind in den Haaren und dem Duft von Salzwasser in der Nase wandern wir der Küste entlang, begleitet vom Gekreische der Seevögel, auf der einen Seite die unendliche Weite des Meeres und auf der anderen Seite die alpine Landschaft mit Seen, Flüssen und Schneefeldern.
Wir übernachten in dieser Zeit auf einfachsten Campingplätzen in unseren Zelten und kochen unsere Fertigmahlzeiten mit dem Gaskocher.

Mittwoch 8. August

Heute können wir unser Zelt für einmal stehen lassen. Wer Lust hat kann das berühmte Horn umwandern oder das Nichtstun in einer traumhaften Umgebung geniessen.

Donnerstag 9. – Freitag 10. August

In diesen beiden Tagen wandern wir über einige schroffe Pässe und karge Hochebenen mit Sicht aufs offene Meer der Nordküste entlang, bevor wir dann Richtung Süden nach Hesteyri der grössten bewohnten Siedlung gelangen. Unsere letzte Nacht verbringen wir in einem einfachen Bett. Wir gönnen uns bei der Ankunft im alten Doktorhaus Kaffee und Kuchen und lassen uns zum Abendessen reichlich und fein bekochen.

Samstag 11. August

Bootsfahrt zurück nach Isafjordur und individuelle Rückreise mit dem Flugzeug oder Bus nach Reykjavík für einen individuellen Städteaufenthalt oder am Sonntag zurück in die Schweiz.

Anforderungen

Voraussetzung für diese Reise ist eine gute Gesundheit. Sie verfügen über die Ausdauer, um täglich 5 bis 7 Stunden mit einem Trekking­rucksack (70 Liter) in gemütlichem Tempo und bei rund 1200 Höhen­metern im Auf-/Abstieg zu gehen. Eine gute Trittsicherheit im Auf- und Abstieg ist Voraussetzung.

Mitarbeit in der Gruppe

Sie sind bereit, sich an den täglichen Arbeiten der Gruppe zu beteiligen: Auf- und Abbau des Camps, Kochen und Abwaschen.

Ausrüstung

Die benötigte Ausrüstung entspricht jenen von Bergwanderungen bei uns in den Alpen: feste, hohe (über Knöchel reichende) Wanderschuhe und Bekleidung für jede Witterung. Damit Sie auch die kühlen Abende und die Frische am Morgen geniessen und sich in der Nacht bestens erholen können, empfehlen wir lange Wollunterwäsche, eine Daunen­jacke, eine isolierende, komfortable Liegematte und einen warmen Daunenschlafsack. Dafür brauchen Sie einen bequemen 70+ Liter Ruck­sack, der Ihrer Körpergrösse entspricht.

Eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie mit dem Detailprogramm.

Im Preis inbegriffen sind:

  • Zwei Übernachtungen in einem kleinen Hotel
  • Bootsfahrt hin und zurück Isafjordur/Hornstrandir
  • Reiseleitung

Im Preis nicht inbegriffen sind:

  • Anreise nach Isafjordur
  • persönliche Reise-Versicherungen
  • Mehrkosten aufgrund nicht verschuldeter, wetter- bzw. verhältnisbedingter oder von Teilnehmern verlangter Programmänderungen
  • allfälliger Einzelzimmer-Zuschlag im Hotel
  • Mahlzeiten und Getränke in den Restaurants
  • Zwischenverpflegung
  • Fertigmahlzeiten

Medizinische Versorgung

Für die Erstversorgung bei Blessuren und leichten Unfällen besitzt die Reiseleitung das notwendige Wissen und entsprechende Erfahrung. Wir führen eine gut ausgerüstete Notfall-Apotheke mit. Wir setzen eine gute Gesundheit und eine den Anforderungen entsprechende körperliche Verfassung voraus.

Reisedokumente

Eine gültige Identitätskarte oder ein gültiger Reisepass ist erforderlich.

Impfungen

Impfungen sind keine vorgeschrieben. Der persönliche und genügende Impfschutz liegt in der Verantwortung der Teilnehmenden.

Versicherungen

Es ist Sache der Teilnehmenden, sich ausreichend zu versichern. Bitte überprüfen Sie Ihren Versicherungsschutz für Island. Wir empfehlen eine Annullierungskosten-, Assistence- (Arzt-, Spitalkosten vor Ort), Such-/ Rettungskosten- und Reiseabbruchversicherung.

Anmeldebestätigung und Zahlung

Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Anmelde­bestätigung mit dem Einzahlungsschein. 30 Tage vor Reisebeginn ist der gesamte Pauschalpreis fällig.

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen

Es gelten unsere Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen sowie die Benutzungs- und Datenschutzbestimmungen. Rechtzeitig vor der Reise erhalten Sie die Angaben zum Treffpunkt und sowie eine Liste der Teilnehmenden.

Gerne geben wir persönlich Auskunft über die Reise und beantworten Ihre Fragen.

Hornstrandir Trekking 234x300 - Island Hornstrandir - Wildes Küstentrekking mit Passüberschreitungen

Highlights

  • schneebedeckte Pässe, weite Sandstrände und steile Klippen

  • Polarfüchse aus nächster Nähe

  • Übernachtung in Zelten

  • Abgeschiedenheit

Datum:

3. – 11. August 2018Nicole Gumpp 150x150 - Island Hornstrandir - Wildes Küstentrekking mit Passüberschreitungen

Ihre Reiseleitung:

Nicole Gumpp

Gruppengrösse:

max. 8 Personen

2 Anmeldungen

Reisekosten

CHF1950-
AGB downloaden
Reise-News abonnieren!