Loading...
Sardinien – Selvaggio blu 2017-12-08T15:15:56+00:00

Selvaggio blu. Spektakuläres Trekking. Wilde Natur. Freiheit dank Reduktion.

8 Tage  |  24. – 31. März 2018

Türkisblaues Meer, dichtes Unterholz, spektakuläre Weitblicke, Nächte unter Sternen, blaue Punkte, Leichtigkeit und Freiheit dank reduziertem Gepäck. Reduce to the max.

Der Selvaggio blu

Das Trekking führt an der wilden Ostküste Sardiniens – am Golf von Orosei – entlang, mitten in den Felswänden, hoch über dem Meer. Schroffe Kalkfelsen, blühen­der Ginster, knorrige Steineichen, türkis­blaues Meer und unzählige Höhlen wechseln sich ab.

Der Trek wurde von zwei toscanischen Bergsteigern, Peppino Cicalò und Mario Verin, erschlossen. Sie haben alte Hirtenpfade mit Hilfe von Kletter- und Abseilpassagen zu einer durchgehenden Route verbunden. Dass der Pfad ursprünglich von Hirten erstellt und gebraucht wurde, sieht man an verschiedenen Stellen. Dort, wo gewundene Baumstämme im Fels befestigt sind, um Mensch und Tier einen Auf- oder Abstieg zu erleichtern.

Vom Meer aus betrachtet kann man sich kaum vorstellen, wo sich der Weg durchschlängeln mag. Der Selvaggio blu vereint auf einzigartige Weise:

  • Berg und Meer,
  • türkisblaue Buchten und schwindelerregende Ausgesetztheit,
  • Nervenkitzel an der Felswand und meditative Fern­blicke.

Freiheit durch Reduktion

Um die Herausforderungen dieses alten Hirtenweges zu meistern, braucht es maximal reduziertes Gepäck. Für sich selber die essentielle Ausrüstung zu finden ist ein persönlicher und wiederkehrender Prozess. Das Weg-Lassen von Ausrüstung erfordert Mut und Vertrauen, bringt aber Leichtig­keit und Agilität. Dies sind notwendige Voraussetzungen um auf dem abenteuerlichen Hirtenpfad Spass und Freude zu erleben.

Die Frage, was ich für meine Sicherheit und mein Wohlbefinden brauche und was ich weglassen kann, wird uns unterwegs begleiten. Auf natürliche Weise drehen sich Gespräche in Kleingruppen, am Feuer und beim Gehen um dieses Thema. Der Austausch in der Gruppe ermöglicht uns den Transfer der neu gewonnenen Erkenntnisse in den Alltag.

Als Coaches und Erwachsenenbildner schätzen wir die Metaphorik und Kraft die sich aus der Begegnung von Mensch und Natur ergeben. Unser methodisches Repertoire stellen wir im Sinne der individuellen und gemeinsamen Auseinandersetzung gerne zur Verfügung.

Gemein­sam sorgen wir für ein Gruppenklima, in dem wir die gemeinsame Zeit als bereichernd, vielfältig und lustig erleben.

Unser Unterwegssein ist sportlich und genussvoll. Wir haben ein Ziel vor Augen, planen sorgfältig und sind gleichzeitig offen für Über­raschungen auf dem Weg.

Samstag 24. März

Individuelle Anreise nach Sardinien, Treffpunkt am Mittag in Santa Maria Navarrese, dem Ausgangspunkt unseres Trekkings. Kennenlernen, gemeinsame Essensplanung und Einkauf der Lebensmittel.
Übernachtung im Hotel.

Sonntag 25. März – Donnerstag 29. März

Trekking auf dem Selvaggio blu in 5 Etappen.

Freitag 30. März

Ankunft in Cala Gonone, dem Endpunkt unseres gemeinsamen Trekkings. Ausklang in Cala Gonone: Materiallogistik, Zurückblicken, Feiern und die sardische Küche geniessen.
Übernachtung im Hotel.

Samstag 31. März 2017

Gemeinsames Frühstück. Abschied und individuelle Rückreise.

Anforderungen

Voraussetzung für diese Reise ist eine gute Gesundheit. Die Tour gilt als härtestes Trekking Italiens. Es setzt Ausdauer und eine robuste Psyche voraus und stellt hohe Anforderungen an Material und Logistik. Kletter- und Abseilpassagen erfordern Mut und Vertrauen in das Material, sich selber und die Gruppe.

Sie verfügen über die Ausdauer, um täglich 6 bis 7 Stunden mit einem Trekking­rucksack (70 Liter) bei rund 1’000 Höhen­metern im Auf-/Abstieg zu gehen. Wir bewegen uns mehrheitlich in weglosem Gelände. Eine gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit im Auf- und Abstieg sind Voraussetzung. Sie trauen sich Kletterpassagen im IV. Grad zu und haben bereits Erfahrungen mit Abseilen gemacht.

Mitarbeit in der Gruppe

Sie sind bereit, sich bereits beim Vorbereitungstreffen aktiv einzu­bringen und sich unterwegs an den täglichen Arbeiten der Gruppe zu beteiligen: Auf- und Abbau des Camps, Kochen und Abwaschen.

Klima und Offenheit für Programmänderungen

Das Frühlingswetter auf Sardinien ist wechselhaft und unberechenbar. Nicht selten herrschen an einem Tag ganz unterschiedliche Wetterver­hältnisse. In unserer Reisezeit rechnen wir mit milden Tages- und kühlen Nachttempera­turen. Scheint tagsüber die Sonne, kann es bereits sommerlich warm werden.

Ausrüstung

Die benötigte Ausrüstung entspricht jenen von Bergwanderungen mit leichter Kletterei. Sie soll möglichst robust und dennoch so leicht als möglich sein. Bei Ausrüstungseng­pässen gibt es die Möglichkeit, bei uns Material zu mieten.

  • Rucksack (mind. 70 Liter), genügend Platz für Gruppen­­material einberechnen (wie Lebensmittel, Kochutensilien)
  • Trekkingstöcke (nach Bedarf )
  • Allwetter-Bekleidung (Nässe, Kälte, Frost und Wind)
  • Kleider für Cala Gonone (können wir während des Trekkings deponieren)
  • gute Berg- oder Wanderschuhe, die über den Knöchel gehen
  • Schlafsack, aufblasbare Liegematte
  • Essgeschirr, Besteck, Tasse, Taschenmesser
  • Toilettensachen, Sonnenschutz und persönliche Medikamente
  • WC-Papier und Feuerzeug oder Streichhölzer
  • Klettergurt, Abseilgerät, 2 Bandschlingen, 2 Schraub-Karabiner, Prusik

Bei Interesse:

  • Kompass, ev. Höhenmesser und kleines GPS

Im Preis inbegriffen sind:

  • Lebensmittellogistik mit dem Boot
  • Bootsfahrt entlang der Küste (sofern es das Wetter erlaubt)
  • Zwei Hotelübernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück
  • Gruppenmaterial (Kletterseile, Outdoorküche)
  • Reiseleitung

Im Preis nicht inbegriffen sind:

  • Anreise nach bzw. Rückreise von Sardinien
  • persönliche Reise-Versicherungen
  • Verpflegung auf dem Trekking
  • Mahlzeiten und Getränke im Hotel
  • Mehrkosten aufgrund nicht verschuldeter, wetter- bzw. verhältnisbedingter oder von Teilnehmern verlangter Programmänderungen
  • Allfällige Materialmiete

Reisedokumente

Eine gültige Identitätskarte oder ein gültiger Reisepass ist erforderlich.

Impfungen

Impfungen sind keine vorgeschrieben. Der persönliche und genügende Impfschutz liegt in der Verantwortung der Teilnehmenden.

Versicherungen

Es ist Sache der Teilnehmenden, sich ausreichend zu versichern. Bitte überprüfen Sie Ihren Versicherungsschutz für Italien. Wir empfehlen eine Annullierungskosten-, Assistence- (Arzt-, Spitalkosten vor Ort), Such-/ Rettungskosten- und Reiseabbruchversicherung.

Medizinische Versorgung

Für die Erstversorgung bei Blessuren und leichten Unfällen besitzt die Reiseleitung das notwendige Wissen und entsprechende Erfahrung. Wir führen eine gut ausgerüstete Notfall-Apotheke mit. Wir setzen eine gute Gesundheit und eine den Anforderungen entsprechende körper­liche Verfassung voraus.

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen

Es gelten unsere Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen sowie die Benutzungs- und Datenschutzbestimmungen.

Gerne geben wir persönlich Auskunft über die Reise und beantworten Ihre Fragen.

Von:Martine
10.11.2017

Selvaggio blu – wildes Blau – sagt schon fast alles…

Das Trekking in Stein und Fels, dichter Maccia, duftendem Myrtengestrüb, Thymian und Minze, mit Fundstücken von Schwemmholz, Wildsauschädeln und Hirtenhütten durchsetzt, bei immerwährendem Blick zum Blau von Meer oder Himmel, ist unbeschreiblich schön.
Auf den ersten Kilometern, Gleichgewicht suchend über Steinplatten gehend, sorge ich mich, ob ich den technischen und körperlichen Anforderungen standhalten kann. Schnell gewöhnt sich mein Körper an das unwegsame Gelände und nach jedem Hindernis fühle ich mich etwas geschmeidiger, das Gewicht des Rucksacks geht vergessen. Das Gelände zwingt mich bei jedem Schritt im hier und jetzt zu sein, so dass ich den Alltag ganz hinter mir lassen kann. Sonst in Gedanken oft einen Schritt voraus, kann ich hier Entschleunigen, meine zunehmende Beweglichkeit wahrnehmen und entspannen. Der Selvaggio blu ist für mich vergleichbar mit einer kräftigen, tiefenentspannenden Massage – feine Düfte, starke Wahrnehmung des Körpers und Erholung. Öffne ich die Augen, sehe ich das Blau des Meeres.

Manuel
05.11.2017

Ein Naturerlebnis wie kein zweites

Das Selvaggio Blu Trekking ist anspruchsvoll aber mit dem nötigen Durchhaltevermögen sehr gut machbar. Die Natur zollt ihren Tribut, bietet aber im Gegenzug unbezahlbare Erlebnisse und Eindrücke einer einzigartigen Landschaft. Am Ende der Reise ist man geschafft, jedoch hat man das scheinbar unmachbare erreicht. Ein wirklich echtes Glücksgefühl darf jeder erfahren, auch dank den hervorragenden Guides. Danke!

Bildschirmfoto 2017 10 19 um 22.14.09 150x150 - Sardinien - Selvaggio blu

Highlights

  • Anspruchsvolles Trekking auf uralten Hirtenwegen entlang der schroffen Ostküste Sardiniens.

  • Nächte unter 1000 Sternen an traumhaften Stränden mit kristallklarem Wasser.

  • Impulse zum Thema Freiheit durch Reduktion.

Datum:

24. – 31. März 2018

thomas ghelfi portrait 150x150 - Sardinien - Selvaggio blu

Ihre Reiseleitung:

Thomas Ghelfi

Gruppengrösse:

max. 12 Personen

6 Anmeldungen

Standard

1'28000CHF
AGB downloaden
Reise-News abonnieren!